Akupunktur Poster & Punkteselektor by Gabriel Stux

By Gabriel Stux

Auf den drei Akupunktur-Postern sind die wichtigsten Punkte einer area in übersichtlicher shape zusammengefasst und topographisch dargestellt. Diese anschauliche Darstellung der Meridiane und Punkte stellt für jeden Akupunkteur eine unerlässliche Arbeitshilfe dar. Der Punkteselektor ist eine handliche Sammlung vieler Akupunkturpunkte verschiedener Punktekategorien in tabellarischer shape. Dies ermöglicht dem Benutzer, die wichtigsten Punkte eines Meridians auf einen Blick zu erkennen. Poster und Selektor sind die optimale Ergänzung zu Stux: Akupunktur – Lehrbuch und Atlas (ISBN 3-540-00196-4) und Stux: Akupunktur – eine Einführung (ISBN 3-540-00059-3).

Show description

Read or Download Akupunktur Poster & Punkteselektor PDF

Similar german_13 books

Extra resources for Akupunktur Poster & Punkteselektor

Sample text

Bezeichnen wir die partiellen Ableitungen von f (x, y) nach den unabhängigen Variablen- wie in der Produktionstheorie üblich- als marginale Produktivitäten, MP, so erhalten wir das bekannte Ergebnis MPX MP y q = -,. aus dem der kostenminimale Pfad ftir die Anpassung der Instandhaltungsaktivitäten (Expanslonspfad) bei einer Leistungsvariation abgeleitet werden kann (Abb. 15). Betrachten wir nun das Problem der Minimalkostenkombination ftir die im vorange· gangenen Abschnitt abgeleitete Produktionsfunktion.

Die unmittelbaren Kosten einer infinitesimalen Variation der Wartung sind hier jedenfalls so hoch, daß sie durch keine der in Gleichung (27) durch die Terme zwei und drei ausgedrückten Einsparungen kompensiert werden können. m. Da diese Tribosysteme entweder tatsächlich nicht wartbar sind, oder eine Wartung nicht erwartet werden kann, weil der Benützer vom Produzenten auf eine Wartungsmöglichkeit nicht hingewiesen wird, kann q als unendlich anwachsend angenommen werden, womit das Ungleichheitszeichen in Gleichung (27) jedenfalls erfüllt ist.

Y Intensität re generativer Akte (Er sätze u/o Repara turen eines Verschlei faktors/Periode 0 Mindesti ntens it ät der Wartung X Intensität der Wartung( An zahl der Wartungsakte/Periode) Abb. 6: Substitutionalität zwischen Regeneration und Wartung Für ebenfalls denkbare Tribosysteme mit Lebensdauer-Wartungsintensitäts-Funktionen von ertragsgesetzlichem Verlauf- also konvex-konkav- würde man ebenfalls einen hyperbelähnlichen Verlauf erhalten, weshalb wir im weiteren Gang der formalen Analyse auf die eingangs angezeigte Differenzierung verzichten können.

Download PDF sample

Rated 5.00 of 5 – based on 34 votes